shapes #2 / Nanoschlaf plays Kandinsky

In der Reihe Timeart – Shapes erweitert die intermediale Künstlergruppe Timeart ihre Arbeit um das Medium Tanz. Nach dem japanischem Butoh Tänzer Masaki Iwana im ersten Teil der Reihe 2013 (Untertitel Four Winds), sind die polnischen Tänzer Radek Hewelt, Dawid Lorenc und Filip Szatarski zu Gast. So wird die Zusammenarbeit mit ihnen von 2012 mit einem neuem künstlerischem Konzept fortgesetzt.

Geistiger Pate für die synästhetische Umsetzung von Ton in Bild in bei shapes #2 war der russische Maler Wassily Kandinsky von dessen theoretischen Arbeiten die hier verwendeten grafischen Algorithmen inspiriert wurden.
Genauso wie die Instrumentalisten des Ensembles die Visualisierungsmaschine mit ihren Klängen füttern, ist es den Tänzern durch das Kameratracking ebenfalls möglich mit Impulsen grafische Ereignisse auszulösen und das aus einer Bodenprojektion bestehende Bühnenbild zu formen.

Ähnlich komplex wie der konzeptuelle Aufbau fallen die Ergebnisse aus. Besonders bemerkenswert hierbei ist die Führung der Aufmerksamkeit des Publikums durch alle vorhandenen Medien hindurch: es könnte zunächst nur Musik bei vollständiger Dunkelheit zu hören sein, dann blenden sich plötzlich grafische Strukturen auf der Bodenprojektion ein, die bald darauf von den Tänzern betreten werden - die Musik könnte verstummen und die Tänzer mit der Projektion alleine lassen. Auch die Projektion könnte verschwinden und nur den Tanz wirken lassen, der ganz ohne Bilder, von der Musik begleitet wird. Diese übergänge passieren aber völlig fliessend, der emotionale Ausdruck wird übernommen und unmerklich in ein anderes Medium überführt.

Die Reihe shapes dient ebenfalls zu Vermittlung dieser Arbeit an die Kölner Szene, die während verschiedener Workshops und offenen Studiosituationen die Möglichkeit hat die eingeladenen internationalen Künstler zu treffen und sich mit diesen auszutauschen.





Besetzung

Radek Hewelt (Tanz), Dawid Lorenc (Tanz), Filip Szatarski (Tanz), Sven Hahne (Laptop), Matthias Muche (Posaune), Achim Tang (Kontrabass), Christian Thomé (Schlagzeug, Laptop), Philip Zoubek (Piano)

Termine 

09.12.2013 - 14.30 - 17.00 Uhr Workshop am Zentrum für Zeitgenössischen Tanz Köln
10.12.2013 - ab 14 Uhr Studio Showing im Bürgerhaus Stollwerck 
12./13.12.2013 - 20.30 Uhr Aufführungen im Bürgerhaus Stollwerck

Pressekontakt: creaCtive Vera Firmbach, verafirmbach@gmx.net, Köln +49-221-7327970 // +49-179-2400866 



Gefördert durch:


Home    Förderer    Partner    Impressum    

Hinweis: Diese Seite verwendet KEINE Cookies und speichert keine personenbezogenen Daten.