Nanoschlaf meets Lorenc/Szatarski/Hewelt

Die Kölner Experimental-Band Nanoschlaf trifft auf die polnischen Tänzer Dawid Lorenc, Filip Szatarski und Radek Hewelt - ein Treffen zwischen improvisierter Musik und improvisiertem Tanz auf Augenhöhe. Strukturen und Korrelationen entstehen, etablieren sich, werden transformiert und zerfallen wieder, nur um sich doch noch im nächsten Moment als Ausdruck einer latenten Spannung zuentlarven, die sich durch die geballte Energie an Klang und Körper im Raum etabliert hat. 

Der Gedanke der intermedialen Erweiterung musikalischen Spiels ist die Grundlage der Arbeit von Nanoschlaf, namentlich die direkte übersetzung von Musik in Bilder, die gemeinsame Improvisation von Videokünstlern und Musikern, sowie die Integration von elektronischer Klangmanipulation als dynamisches Element. Als konsequente Weiterführung dieser Arbeit erweitert die Formation ihre Grenzüberschreitungen in Richtung inszenierter körperlicher Bewegung. 

Nanoschlaf arbeitet an einer klanglichen wie auch strukturellen Verschmelzung von akustischer und elektronischer Musik. Irgendwozwischen Neuer Musik, Avantgarde-Elektronik und improvisierter Musik zeichnet die Band eine große Experimentierfreude undLeidenschaft für das Unbekannte aus. 

Auch die Tänzer Lorenc/Szatarski/Hewelt befassen sich seit langem mit Fragen der interdisziplinären Grenzüberschreitung ihres Metiers. Die Musikalität des Körpers, eine Transformation der musikalischen Körper-Geist Verbindung auf die Ebene der Bewegungsqualität, der Raum Dynamik und der choreographischen Komposition stehen dabei im Zentrum. Sie bedienen sich der Analogie,den Körper als Sensor aufzufassen, welcher Informationen während der Performance sendet und empfängt, um so organische kompositorische Strukturen entstehen zu lassen.

Besetzung

Radek Hewelt (Tanz), Dawid Lorenc (Tanz), Filip Szatarski (Tanz), Sven Hahne (Laptop), Matthias Muche (Posaune), Achim Tang (Kontrabass), Christian Thomé (Schlagzeug, Laptop), Philip Zoubek (Klavier)


Photografin: Joanna Stoga


Termine: 

Breslau Dienstag, 2.10.2012 Avant Art Festival Breslau/Polen (Uraufführung)
Berlin Dienstag, 16.10. 2012 Kesselhaus-Kulturbrauerei, Berlin (Deutschlandpremiere)
Köln Donnerstag, 18.10.2012 Stadtgarten Köln, 20.30 Uhr
Workshop 19.10.2012 an der Kölner Hochschule für Musik und Tanz / ZZT

Eine Kooperation von Avant Art Festival und TIMEART.

Kuratorin: Anna Moser 

Pressekontakt: creaCtive Vera Firmbach, verafirmbach@gmx.net, Köln +49-221-7327970 // +49-179-2400866 


Gefördert durch:


Home    Förderer    Partner    Impressum    

Hinweis: Diese Seite verwendet KEINE Cookies und speichert keine personenbezogenen Daten.