Early Winds / Frischzelle 2007 deutsch-chinesischer Kulturaustausch

Mit Frischzelle/Early Winds 2007 konnte Zeitkunst e.V. einen Einblick in die aktuelle experimentelle Kulturszene Chinas ermöglichen. Durch die Vermittlung der in Köln lebenden Medienkünstlerin Echo Ho wurde es möglich, neben Musikern aus Köln und dem benachbarten Ausland 37 Musiker und Medienkünstler aus Perking auf das Festival einzuladen.Gäste aus dem Reich der Mitte waren beispielweise die Klangkünstlerin Shenggy, die bereits mit Größen wie Elliot Sharp und Blixa Bargeld zusammenarbeitete oder der Laptopmusiker Zhang Jian, der als Mitglied des Duos FM3 mit der Buddhamaschine, einer an asiatische Gebetsmühlen angelehnte elektronische Klangskulptur, internationales Aufsehen erregt hatte. 

Wie schon auf den Frischzelle-Festivals der vergangenen Jahre fungierte nun auch hier der Computer als Bindeglied für den kulturellen Dialog, denn trotz der kulturellen Unterschiede arbeiteten viele der geladenen Gäste mit ähnlicher Technologie.Gerade in diesen Tage entwickeln sich in Shanghai und Beijing Medienkunstszenen, die denen in Europa und Amerika durchaus vergleichbar sind, mit denen es bis zum jetzigen Zeitpunkt kaum Berührungspunkte gegeben hatte. Seit 3 Jahren findet beispielsweise in Shanghai, Beijing, Guangzhou, Chengdu das Get It Louder Festival statt. Mit Unterstützung des British Council werden hier neueste Entwicklungen in Design, Medienkunst und experimenteller Musik präsentiert. 

Eine Besonderheit der Frischzelle 2007 war es nun, dass den Konzertveranstaltungen in Köln, Bonn, Düsseldorf und Dortmund Konzerte in China vorausgingen. Im August 2007 spielten 7 deutsche Musiker des Frischzelle/early winds-Festivals im Rahmen des Get it Louder Festivals in den Räumen des South Gate Space, der im inzwischen berühmten 798 Art district in Beijing liegt, im 4Live Club in Shanghai und in einer Privatwohnung in Zhu Jia Jiao, einem kleinen Dorf, dass etwa eine Autostunde von Shanghai entfernt liegt. Den Konzerten in China folgten dann die regulären Festivalabende in Deutschland mit Veranstaltungen im Kölner Stadtgarten, dem altstadtherbst kulturfestival Düsseldorf und erstmalig im Dortmunder Mex. 

Mit insgesamt sechs verschiedenen Veranstaltungen, von denen drei in China und drei in Deutschland stattfanden, bahnte das Festival Frischzelle/Early Winds einen Austausch mit der chinesischen Musik- und Medienkunstszene an, der von allen teilnehmenden Künstlern durch gegenseitige Faszination und Sympathie getragen wurde. Auf diese Weise legte das Festival Frischzelle/Early Winds einen Grundstein für nachhaltige Beziehungen, aus denen auch in Zukunft Begegnungen zwischen der zeitgenössischen Kunst und Musik Chinas und der Deutschlands hervorgehen dürften.



gefördert durch:


Home    Förderer    Partner    Impressum    

Hinweis: Diese Seite verwendet KEINE Cookies und speichert keine personenbezogenen Daten.